Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Medizin und Psychologie

Seite 1 von 2

Keine Anmeldung möglich 60000 Diabetes Mellitus

(Wesel, am Do., 1.3., 18.30 Uhr , Dr. Jürgen Hinkelmann)

Der Diabetes Mellitus ist eine Erkrankung, die immer mehr Menschen betrifft. Dabei ist die Zuckerkrankheit nicht so harmlos, wie weithin angenommen wird. Beim Diabetes ist durch einen Insulinmangel (Typ I-Diabetes) oder eine Resistenz des Gewebes gegen Insulin (meist beim Typ II-Diabetes) der Stoffwechsel gestört und die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen nicht mehr optimal. Es kommt zu Schädigungen der Augen, Nieren, Nerven und auch der Gefäße. Bei Blutgefäßverengungen wird das Gewebe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und es kann im schlimmsten Fall absterben. Die Schädigung der Nerven führt zu Ungleichgewichten in der Muskulatur, vor allem des Fußes. Die Folgen sind Fehlstellungen der Zehen und Gefühlsstörungen bis hin zur Gefühllosigkeit. Kommt beides zusammen, spricht man vom "diabetischen Fuß-Syndrom". Im Ernstfall droht sogar das Absterben des Gewebes und im schlimmsten Fall die Amputation des Fußes. Deshalb ist es wichtig, darüber zu informieren, wie dem diabetischen Fußsyndrom vorzubeugen ist, bzw. wie man es behandeln kann.

Keine Anmeldung möglich 60001 Schulterschmerzen

(Wesel, am Mo., 12.3., 17.00 Uhr , Dr. Paul Florian-Hatfaludi)

Erkrankungen des Schultergelenkes können, bedingt durch eine anhaltende Schmerzsymptomatik und Bewegungseinschränkung, eine Verschlechterung der Lebensqualität verursachen. Die degenerativ bedingten Erkrankungen des Schultergelenkes benötigen eine adäquate Diagnostik und Therapie. Die Therapie umfasst die kompletten konservativen und operativen Maßnahmen, die bei einer stationären Behandlung durchgeführt werden können. Die Referenten beschreiben auf verständliche Weise die verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

Keine Anmeldung möglich 60002 Ernährung im Alter

(Wesel, am Do., 17.5., 17.30 Uhr , Dr. med. Frank Kuczera)

Die Ernährung hat Einfluss auf viele Körperfunktionen und Gesundungsprozesse des Menschen. Aber was gilt es insbesondere im Alter speziell dabei zu beachten, um das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit selbstverantwortlich zu befördern? Hierzu gibt es in diesem Vortrag eine Übersicht zu den aktuellen Empfehlungen aus medizinischer Perspektive.

Keine Anmeldung möglich 60003 Volkskrankheit Schulterschmerz

(Wesel, am Do., 3.5., 19.30 Uhr , Dr. Malte Mazuch)

Kalkablagerungen im Schultergelenk quälen beim Liegen, insbesondere jedoch bei Überkopf- und Drehbewegungen. Betroffene, meist Frauen zwischen 40 und 50 Jahren, leiden nicht selten höllische Schmerzen und sind im Alltag stark eingeschränkt. Auslöser sind gewöhnlich weder Überlastung noch Inaktivität. Die Hauptursache ist eine lokale Durchblutungsstörung. Dagegen wird das Schulter-Engpasssyndrom (Impingement Syndrom) hervorgerufen durch eine räumliche Enge des Gleitraums zwischen Oberarmkopf und Schulterdach. Es verursacht typische Beschwerden beim seitlichen Anheben und Senken des Armes sowie bei Überkopftätigkeit. Beide Krankheitsbilder bedürfen einer eingehenden Diagnostik mit Ultraschall, Röntgen oder Computertomograhie. Danach entscheidet sich das weitere therapeutische Vorgehen.

Bestehende (minimal-)operativen Möglichkeiten werden in diesem Vortrag von einem Orthopäden erläutert und laiengerecht erklärt. Zudem wird auf konservative Therapiemethoden eingegangen.

Keine Anmeldung möglich 60004 Zöliakie

(Wesel, am Do., 14.6., 19.30 Uhr , Dr. med. Wolfram Kalitschke)

Lebensmittelunverträglichkeiten können zu quälenden Blähungen, Durchfällen und Schmerzen im Bauch führen. Oft wird lange nach der Ursache der Symptome gesucht, was für den Betroffenen eine lange Leidenszeit bedeutet. Wird eindeutig nachgewiesen, dass die immunologische Darmerkrankung Zöliakie, die durch in Getreide enthaltene Proteine ausgelöst wird, dafür verantwortlich ist, dann hat dies Konsequenzen für den Lebensalltag. Die Erkrankung ist sehr vielschichtig und kann unbehandelt langfristig durchaus zur Darmschädigung führen und das Risiko für Darmkrebs erhöhen.

Ein erfahrener Gastroenterologe geht auf Diagnostikmethoden sowie Verlaufsformen von Zöliakie ein und zeigt Behandlungsmöglichkeiten auf. Eine Selbsthilfegruppenvertreterin ist als Ansprechpartnerin vor Ort und gibt gerne praktische (Ernährungs-)Tipps.

freie Plätze 60005 Erste Hilfe beim Kind

(Wesel, ab Di., 10.4., 19.00 Uhr , Sascha Hess)

Der Kurs richtet sich an Eltern, Großeltern, Babysitter, Erzieher/innen und Tagespflegepersonen sowie alle Interessierten, die nicht nur für Notfälle bei Erwachsenen, sondern insbesondere für Notfälle bei Kindern gewappnet sein wollen. Neben lebensrettenden Maßnahmen, die in Theorie und Praxis vermittelt werden, spielt die Prävention von Notfallsituationen bei Kindern im häuslichen Umfeld eine besondere Rolle.

Inhalte:
- Seitenlage
- Herz-Lungen-Wiederbelebung
- Maßnahmen bei Atemstörungen
- Vergiftungen
- Wundversorgung
und vieles mehr.

freie Plätze 60006 Ersthelferausbildung

(Wesel, am Sa., 21.4., 9.00 Uhr , Sascha Hess)

Zu Hause, beim Sport, in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Straßenverkehr - in jeder erdenklichen Situation können Unfälle passieren und dann ist man auf Hilfe angewiesen. In der Erste Hilfe-Ausbildung werden die lebensrettenden Sofortmaßnahmen und weitere grundlegende Erste Hilfe-Themen behandelt und mit vielen praktischen Übungen trainiert. So können Sie in Notfallsituationen sicher helfen.

Der Kurs ist eine Kooperation der VHS mit dem Deutschen Roten Kreuz. Er ist sowohl für Führerscheinbewerber aller Klassen als auch für Ersthelfer im Betrieb geeignet (gem. DGUV Grundsatz 304-001). Bei betrieblichen Ersthelfern ist auch eine Kostenübernahme durch den Unfallversicherungsträger möglich!

freie Plätze 60007 Fluppe adé

(Wesel, ab Do., 22.2., 19.30 Uhr , Yevgeniy Steinhauer)

Der Zigarettenkonsum belastet übermäßig die Gesundheit und kann nachhaltige Schäden der Lunge sowie dadurch bedingt des gesamten Herz-Kreislauf-Systems hervorrufen. Dieses "Rauchfrei-Seminar" nach den Kriterien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt Sie in einer Gruppe von Gleichgesinnten, dieses ambitionierte Ziel auch dauerhaft zu erreichen. Die ersten Termine dienen der Vorbereitung des Rauchstopps. Danach zählen die Stärkung der Selbstkontrolle, Hilfestellungen bei der neu erworbenen Nichtraucher-Identität sowie Tipps und Tricks für eine nachhaltige Nikotinabstinenz zu den Seminarinhalten. Packen Sie's zusammen mit anderen an!

Da dieses Seminar nach § 20 SGB V als primäre Prävention und Gesundheitsförderung anerkannt ist, besteht bei regelmäßiger Teilnahme die Möglichkeit einer Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen.

freie Plätze 60008 Weniger ist mehr!

(Wesel, am Sa., 3.3., 10.00 Uhr , Dr. Melanie Neumann)

Ein zentrales Problem westlicher Gesellschaften ist es, dass wir zumeist zu viel von allem haben bzw. haben wollen. Dazu gehört z. B. zu viel Konsum, der sich dann in unseren Häusern / Wohnungen häuft; zu viel Essen, Information, Arbeit, zu viele Erwartungen, Muss-Vorstellungen und Sorgen um das Morgen, bei einem gleichzeitigen Festhalten der Vergangenheit. Die Folge von diesem Zuviel ist, dass unsere Körperzellen und unsere Seele gar nicht mehr richtig mit uns kommunizieren können, weil sie so "zugemüllt" sind. Seelische und/oder körperliche Erkrankungen sind nicht selten die Folge. Die Absicht dieses Workshops ist es, praktische Methoden, Übungen und persönliche Erfahrungen zum ganzheitlichen Entrümpeln des Lebens auszuprobieren, zu diskutieren und sich auszutauschen.

freie Plätze 60009 Herzintelligenzforschung

(Wesel, am Sa., 21.4., 10.00 Uhr , Dr. Melanie Neumann)

Die meisten Menschen haben das Denken, Analysieren, Bewerten so lange geübt und leiden nun darunter, weil es eben nur mental, also nur im Kopf, glücklich macht. Um wirklich, d. h. emotional, glücklich zu sein, ist es erforderlich, die Kraft unseres Herzens (wieder) zu aktivieren, welche uns Liebe, Dankbarkeit, Freude, Harmonie fühlen lässt. Da viele erwachsene Menschen die Fähigkeit, dauerhaft positive Gefühle im Herzen fühlen zu können, fast verloren haben, ist es die Absicht dieses Workshops mit praktischen Übungen wieder "ins Fühlen" zu kommen. Zudem werden Studien u. a. aus der Herzintelligenzforschung vorgestellt, die zeigen, wie sehr sich positive Herzschwingungen auf unsere seelische und körperliche Gesundheit auswirken können.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel - Hamminkeln - Schermbeck

Ritterstraße 10 - 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
09:30 - 12:00 Uhr und
14:30 - 17:00 Uhr
Freitag:
09:30 - 12:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen